Send by emailPDF version

Evaluation des Programms Chancen=Gleichheit

„Chancen=Gleichheit. Gleiche Chancen für Frauen und Männer“ ist ein Programm der Baden-Württemberg Stiftung (ehemals Landesstiftung Baden-Württemberg). Durch ausgewählte modellhafte und innovative Praxis- und Forschungsprojekte, die im Programmrahmen umgesetzt werden, soll die Chancengleichheit von Frauen und Männern in unterschiedlichen Lebensbereichen gefördert werden. Konkrete Einzelprozesse sollen erprobt und begleitet und Akteurinnen und Akteure zielgerichtet qualifiziert werden.

Evaluation der zweijährigen Modellausbildung in der Gesundheits- und Krankenpflegehilfe

Seit Anfang Oktober 2008 wird am Bildungszentrum des Robert-Bosch-Krankenhauses eine zweijährige Modellausbildung in der Gesundheits- und Krankenpflegehilfe konzipiert und umgesetzt, welche die dort bereits etablierte 3,5-jährige integrative Pflegeausbildung im Sinne einer gestuften Pflegeausbildung ergänzt. Die Ausbildung erfolgt in Theorieblöcken, wobei eigens entwickelte Trainingsmöglichkeiten (Skillslabor) angeboten werden, sowie in Form von Praxisphasen im Robert-Bosch-Krankenhaus und bei Kooperationspartnern der stationären und ambulanten Alten-, Gesundheits- und Krankenpflege.

Evaluation des Projekts „Notebookklassen“ in der Gesamtschule Königsborn

Seit dem Schuljahr 2004/05 hat die Gesamtschule Königsborn in Unna im Rahmen des Projektes Selbstständige Schule das Arbeiten in Notebookklassen erprobt und eingerichtet.

Evaluation des 2. Kölner Marktplatzes `Gute Geschäfte´

Marktplätze ermöglichen Austausch und Kommunikation. Sie sind für das geschäftliche und soziale Klima wichtig.
Im Rahmen des Projekts `Corporate Social Responsibility´ hat die Bertelsmann Stiftung diese allgemeine Idee von Marktplätzen auf das bürgerschaftliche Gemeinwesen übertragen.

Evaluation des Programms `CAMP+ Fit für die nächste Klasse´

Die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung (DKJS) setzt sich dafür ein, dass kleine und junge Menschen in Deutschland gut aufwachsen können und eine demokratische Kultur des Miteinanders erleben und erlernen.

Mit 'CAMP+ Fit für die nächste Klasse' unterstützen die DKJS, das Sächsische Staatsministerium für Kultus (SMK) und die sächsischen Arbeitsagenturen Schülerinnen und Schüler dabei, sich für ihre Versetzung in die nächste Klasse zu engagieren, einen guten Schulabschluss zu erreichen und sich beruflich zu orientieren.

Evaluation des Projekts „Fortbildung Ehrenamtlicher/Freiwilliger in Europa“

Die Evaluation des Projektes „Fortbildung Ehrenamtlicher/Freiwilliger in Europa“ im Rahmen von Grundtvig 2 Lernpartnerschaften, Diözesan-Caritasverband für das Erzbistum Köln e.V., findet vor dem Hintergrund statt, dass heute ein wesentlicher Teil der karitativen Arbeit von ehrenamtlichem Engagement getragen ist. Ziel der Lernpartnerschaft ist der Austausch zwischen den teilnehmenden Organisationen im Bereich der Fortbildung (Angebote und Methoden) für Ehrenamtliche/Freiwillige in der sozialen Arbeit in Europa.

Forschungsprojekt „Rollenverständnis von Frauen und Männern mit Zuwanderungsgeschichte unter Berücksichtigung intergenerativer und interkultureller Einflüsse“

Im November 2008 startete das Forschungsprojekt "Rollenverständnis von Frauen und Männern mit Zuwanderungsgeschichte", welches vom Ministerium für Generationen, Familie, Frauen und Integration und dem Bundesministerium für Familien, Senioren, Frauen und Jugend in Auftrag gegeben wurde.
Ziele dieses Forschungsprojektes sind u.a. die Sichtbarmachung der Rollenverständnisse russisch- und türkischsprachiger Menschen mit Zuwanderungsgeschichte im Vergleich zu Deutschen ohne Zuwanderungsgeschichte.

Evaluation des Kongresses `Kinder.Stiften.Zukunft´ der Bertelsmann Stiftung

Die Weiterentwicklung der eigenen Arbeit ist ein wichtiges Anliegen der Bertelsmann Stiftung. Als konkreter Beitrag wird der Kongress `Kinder.Stiften.Zukunft´ durch Univation evaluiert.

Evaluation von Projekten der Deutschen Gesellschaft für Ernährung e. V. (DGE)

Ziele und Aufgaben der DGE sind es, ernährungswissenschaftliche Erkenntnisse zu vermitteln und die Gesundheit der Bevölkerung in Deutschland durch gezielte, wissenschaftlich fundierte und unabhängige Ernährungsaufklärung und Qualitätssicherung zu fördern. Die Aktivitäten der DGE richten sich dabei überwiegend an Multiplikatoren.

Seiten