Send by emailPDF version

EQUAL Transnationale Evaluation `Improving Childcare´

Mehr als 40 europäische Organisationen, die schon in nationalen Projekten zur Verbesserung der Kinderbetreuung und Lebens- und Arbeitsbedingungen von Eltern involviert waren, arbeiteten im Rahmen der transnationalen Kooperation 'Improving Childcare: Needs of children and families - demands of the labour market' zusammen. Die Partner waren Entwicklungspartnerschaften, die finanziell vom Europäischen Sozialfonds im Rahmen von EQUAL II gefördert wurden: ABC Arbeit Betreuung Chancengleichheit (Germany), ECCE AMA - Childcare in learning networks (Belgium), FORWARD!

Aufsuchende Beratung Jungerwachsener

Die HAB - hamburger arbeit - ist ein gemeinnütziges Unternehmen der Freien und Hansestadt Hamburg und Träger von Qualifizierungs- und Arbeitsangeboten für Langzeitarbeitslose. Derzeit stellt die HAB 2500 Plätze für Arbeitsgelegenheiten auf der Basis des SGB II zur Verfügung. Ziel der Angebote ist langzeitarbeitslose Personen durch Arbeit in verschiedenen Tätigkeitsbereichen den Einstieg bzw. Wiedereinstieg in das Erwerbsleben zu ermöglichen.

Evaluation des Bundesprogramms Generation Gold

Die Region Ostwestfalen-Lippe nahm mit ihrem Netzwerk-Projekt „Generation Gold – Potenziale für den Arbeitsmarkt OWL“ an dem Bundesprogramm „Perspektive 50plus - Beschäftigungspakte für Ältere in den Regionen“ teil. An dem ab 1.1.2006 auf 21 Monate angelegten Projektzusammenhang beteiligten sich alle Arbeitsgemeinschaften nach §44b SGB II der Region: Arbeitplus gGmbH Bielefeld, GTaktiv gGmbH Gütersloh, ARGE Paderborn, ARGE Höxter, Lippe pro Arbeit gGmbH, ARGE Herford.

Qualitätsentwicklung und Evaluation: Türkische Elternvereine stärken

Zwecksetzung des Vorhabens der qualitativen Evaluation war die begleitende Beschreibung und Bewertung von für türkische Vereine und Einrichtungen geplanten Fortbildungsmaßnahmen, des Aufbaus von pädagogischen Beratungs- und Unterstützungsleistungen und Nutzung der „Elternbriefe“ für die Verbreitung und Realisierung von Maßnahmen des Arbeitskreises Neue Erziehung.

Evaluation des Projekts `Kinder früher fördern´

Die Bertelsmann Stiftung hat 2003 das Projekt `Kinder früher fördern´ mit dem Leitgedanken gestartet, dass Kinder ihre Persönlichkeit und Fähigkeiten optimal entfalten können. `Kinder früher fördern´ will, dass Kinder individuell gestärkt werden und Lebens- und Lernwelten erleben, die ihre Bildungsprozesse anregen und fördern. Im Rahmen mehrerer Teilprojekte wird ein Maßnahmenbündel umgesetzt, das sich an pädagogische Fachkräfte und professionelle Akteure richtet, die Erlebnis- und Lernwelten für Kinder bis zu acht Jahren sowie ihre Rahmenbedingungen gestalten (bspw.

Studie zur Wirksamkeit der Zusatzjobs

Die EQUAL-Entwicklungspartnerschaft „So_WirtS! - Neue Kooperationen zwischen Sozial- und Wirtschafts-System“ vernetzte das Soziale System mit dem Wirtschaftssystem in der Region Worms, um gemeinsam die Integration von benachteiligten Menschen in den Arbeitsmarkt zu verbessern. An der regionalen  EP im Themenfeld 1A der zweiten EQUAL-Förderrunde waren die wichtigsten ansässigen Arbeitsmarktinstitutionen und einzelne Unternehmen als Partner beteiligt. Gemeinsam entwickelten sie zielgerichtet Innovationen und setzten diese um.

Evaluation des Projektes PANG

Das Projekt PANG (Projekt Agenda 21 und Naturwissenschaften in der Grenzregion) verfolgte zwischen November 2002 und Oktober 2005 das Ziel, eine grenzüberschreitende (Lehrer-)Fortbildung in der deutsch-dänischen Grenzregion (Soenderjylland / Schleswig) zu Themen der Agenda 21 auf der Grundlage der Pädagogik integrierter Naturwissenschaften aufzubauen und zu etablieren. Lebensweltlich fachliche Problemstellungen im Unterricht wurden gefördert und PISA-Qualitätsstandards innerhalb des Naturwissenschaftsunterrichts mit dem Thema der Agenda 21 (Ökologie: Natur und Umwelt) verknüpft.

EP-Evaluation in der zweiten EQUAL-Förderrunde

Die Gemeinschaftsinitiative EQUAL der Europäischen Union schloss an die 1994 und 1999 initiierten Gemeinschaftsinitiativen ADAPT und BESCHÄFTIGUNG an. Als Gemeinschaftsinitiative (GI) des Europäischen Sozialfonds sollte EQUAL ein Lernforum sein, das neue Wege zur Verwirklichung der politischen Zielvorgaben der europäischen Beschäftigungsstrategie und des Prozesses zur sozialen Eingliederung ermittelt. Die GI EQUAL sollte als Entwicklungswerkstatt bzw. Labor neue Methoden für die Bekämpfung von Diskriminierungen und Ungleichheiten auf dem Arbeitsmarkt entwickeln und erproben.

Evaluation einer Multiplikatoren-Qualifizierung

In immer mehr Grundschulen wird beklagt, dass der Sprachstand der eingeschulten Kinder dem Altersniveau nicht entspricht und die Kinder dem unmittelbaren Unterricht oftmals nicht folgen können. Dies betrifft Kinder mit Migrationshintergrund, aber auch zunehmend deutsche Kinder. Die Landesstiftung Baden-Württemberg begegnet diesen Feststellungen zusammen mit kommunalen und freien Trägern, indem Kinder 12-18 Monate vor der Einschulung intensiv sprachlich gefördert werden. Dabei wurden teils fehlende Kompetenzen bei Erzieherinnen und Erziehern bspw. bzgl.

Evaluation des Mercator-Schulclubs

Die Stiftung Mercator gründete am 1. April 2004 den ersten Essener Mercator-Schulclub – ein Netzwerk für allgemeinbildende Essener Schulen, in dem sich die Mitglieder untereinander austauschen und gemeinsam beispielhafte Projekte realisieren. Die Stiftung Mercator unterstützt die Clubschulen bei der Planung und Organisation von Initiativen, die in Kooperation mit einer anderen Clubschule durchgeführt werden. Zudem stellt sie Fördermittel zur Realisierung der Projekte zur Verfügung.

Seiten