Was versteht man unter Übertragfähigkeit (von Programmen)?

Send by emailPDF version

Die Übertragfähigkeit ist eine Kriteriendimension für Programme, die der Kriteriendimension Nachhaltigkeit zeitlich und logisch vorgeschaltet ist. Sie gibt an, ob und in welchem Umfang ein zu einem Zeitpunkt/an einem Ort/in einem Kontext erfolgreiches Programm an anderen Orten/zu anderen Zeitpunkten/unter anderen Kontexten vergleichbar gute Resultate zu erreichen im Stande ist. Kriterien aus der Software-Evaluation können die Konkretisierung dieser Dimension anregen: z. B. Anpassungsfähigkeit an andere Bedingungen oder die Fähigkeit zur Koexistenz mit anderen Programmen.

engl.: portability (of programmes)
frz.: portabilité (des programmes)

Glossar der Evaluation unter www.eval-wiki.org