Evaluation des Bundesprogramms `XENOS - Integration und Vielfalt´

Send by emailPDF version

Das in der Förderperiode 2007 bis 2013 des Europäischen Sozialfonds (ESF) laufende Bundesprogramm XENOS "Integration und Vielfalt" sowie das integrierte Sonderprogramm "Arbeitsmarktliche Unterstützung für Bleibeberechtigte und Flüchtlinge" (Bleiberecht I) verfolgen das Ziel, Maßnahmen, die sich gegen Ausgrenzung und Diskriminierung auf dem Arbeitsmarkt und in der Gesellschaft richten, mit Aktivitäten gegen Fremdenfeindlichkeit und Rassismus zu koppeln. Zielgruppen sind Jugendliche und junge Erwachsene mit und ohne Migrationshintergrund (im integrierten Sonderprogramm Bleibeberechtigte, deren arbeitsmarktliche Integration und ein dauerhaftes Bleiberecht gesichert werden soll) an der Schnittstelle zwischen (Berufs-)Schule, Ausbildung und Arbeitswelt. Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) ist zuständig für die Programmsteuerung und Koordination, sowie Auftraggeber für die Evaluation. Gefördert wir das Programm aus dem Europäischen Sozialfond (ESF) und Bundesmitteln sowie über nationale Kofinanzierung.

Univation ist gemeinsam mit der Lawaetz-Stiftung Hamburg und dem WSF Wirtschafts- und Sozialforschung seit September 2009 beauftragt, die beiden XENOS - Programme "Integration und Vielfalt" und "Arbeitsmarktliche Unterstützung für Bleibeberechtigte und Flüchtlinge" zu evaluieren.

Ziel der Evaluation der beiden ESF-Programme ist deren Untersuchung hinsichtlich Erfolg, Wirksamkeit und Wirtschaftlichkeit zur kontinuierlichen Weiterentwicklung der Programmumsetzung. Methoden der Evaluation sind u.a. Trägerbefragungen, Expertengespräche und Fallstudien.

Weitere Informationen zum XENOS-Bundesprogramm finden Sie hier:
http://www.esf.de/portal/DE/Ueber-den-ESF/Geschichte-des-ESF/Foerderperiode-2007-2013/ESF-Programme/Programme/programm_bleiberecht.html

Das Sonderprogramm `Bleiberecht I´ wurde im Dezember 2010 abgeschlossen. Den Evaluationsbericht können Sie hier herunterladen.

Wir stellen Ihnen zur Informationen über die Evaluation und Ihre Ergebnisse hier den Abschlussbericht in einer Langfassung sowie einer Kurzform zur Verfügung.

Auftraggeber: Bundesministerium für Arbeit und Soziales

Laufzeit der Evaluation: September 2009 bis Dezember 2012

Ansprechpartnerin: Dr. Schahrzad Farrokhzad