Univation auf der DeGEval-Tagung 2015

Send by emailPDF version
Campus in Speyer

Auch dieses Jahr war Univation mit diversen Beiträgen der Mitarbeitenden auf der DeGEval-Tagung (Speyer, 16.-18.09.) vertreten. Die Konferenz drehte sich diesmal um "Evaluation und Wissensgesellschaft".

Das vollständige Programm der Tagung und finden Sie hier: Link zur DeGEval-Seite.

Treffen des Nachwuchsnetzwerks (Donnerstag, 17.09.2015; 12:45-13:45 Uhr)

Beim diesjährigen Treffen des Nachwuchsnetzwerks fand die Wahl der Sprecherinnen und Sprecher statt. Gewählt wurden Susanne Mäder, Dina Weiler und Bernhard Minke wurde gewählt. Susanne Mäder  und Katharina Klockgether waren an der Planung und Durchführung des Treffens aktiv beteiligt.

Session A9: Spektrum der Evaluation: Blitzvorträge aus der Praxis (Donnerstag, 17.09.2015; 14-15:30 Uhr)

In diesem innovativen Format wurden 2015 erstmals mehrere Blitzvorträge gehalten und diskutiert. Katharina Klockgether stellte hier das Checklisten-Projekt vor. Zudem stellte Marcus Capellaro Ergebnisse aus der Analyse der Facebook-Seite der Kampagne "ICH WEISS WAS ICH TU" im Rahmen der von Univation durchgeführten Prozessevaluation von Maßnahmen im Bereich der HIV-/STI-Prävention bei Schwulen und anderen MSM der Deutschen Aids-Hilfe e.V. vor.

Session B7: Evaluationen lernen im digitalen Zeitalter - Ein Workshop zu Selbstlernmöglichkeiten im Internet (Donnerstag, 17.09.2015; 16:30-18:00 Uhr)

Am Nachmittag folgte der erste Teil einer zweiteiligen Session des Nachwuchsnetzwerkes in Kooperation mit dem AK Aus-und Weiterbildung. Zunächst hielt Elitsa Uzunova, ehemalige Mitarbeiterin von Univation, einen Input zu "Evaluation und das Web". Danach wurde unter der Anleitung von Matthias Sperling und Katharina Klockgether eine Quellensammlung zu  Selbstlernmöglichkeiten im Internet rund um Evaluation erweitert und kommentiert. Diese wird in den nächsten Monaten online gestellt.

Session C7: Evaluation lernen im digitalen Zeitalter - Potenziale des Wissens- und Kompetenzerwerbs per Internet (Freitag, 18.09.2015; 9-10:30 Uhr)

Der AK Aus- und Weiterbildung (Sprecherinnen/Sprecher: Jan Hense, Dörte Schott, Sandra Schopper) hielt den zweiten Teil der Session zu Lernen im Internet ab. Hier wurde neben einem Beitrag zum Blended Learning und einem Beitrag zu Online-Lernmodulen die am Vortag erweiterte Quellensammlung von Matthias Sperling und Katharina Klockgether vorgestellt. In der Session wurde u.a. der Frage nachgegangen: „Wie kann Wissen über Evaluation gewonnen und zur Weiterentwicklung der Evaluation oder Professionalisierung von Evaluierenden genutzt werden?“.

 

 

 

Ein Beitrag von

Bild des Benutzers Katharina Klockgether
Katharina Klockgether

Wissenschaftliche Mitarbeiterin - Standort Köln (in Mutterschutz/Elternzeit bis Herbst 2020)

katharina.klockgether(at)univation.org

Katharina Klockgether absolvierte das Studium der Psychologie mit den Schwerpunkten Ent­wick­lungspsychologie, Bildungspsychologie und Evaluation an der Universität Wien. Sie ist zuständig für die Einhaltung des Datenschutzes innerhalb des Unternehmens und im Rahmen von Erhebungen. Darüber hinaus leitet sie das interne Projekt zur Übersetzung der Checklisten des Evaluation Center der Western Michigan University (Checklisten). Sie ist Sprecherin des Nachwuchsnetzwerks der Gesellschaft für Evaluation (DeGEval) und betreut die Webseite www.selbstevaluation.de. Besonders erfahren ist sie in der Entwicklung und Auswertung von quantitativen Evaluationsmethoden wie strukturierten Paper-Pencil und Online-Befragungen. Sie lehrt Psychologie, Pädagogik & Soziologie an der gomedis Physioakademie im Rahmen der Ausbildung von Physiotherapeutinnen und Physiotherapeuten.