Send by emailPDF version

Evaluation des Projekts `Ausbilder heute´

Im Rahmen des Projekts "Ausbilder heute" werden digitale Lernarrangements entwickelt und auf dem Internetportal www.ausbilder-heute.de bereitgestellt. Das digitale Lernangebot soll die praktische Ausbildung im Betrieb sinnvoll ergänzen und betriebliche Ausbilderinnen und Ausbilder im Bereich Mechatronik unterstützten.

Durchführung von qualitativen Interviews zur Evaluation der „o.camps. Fit für die nächste Klasse“

Nach der erfolgreichen Kooperation zur Evaluation des Programms 'CAMP+ Fit für die nächste Klasse' der Deutschen Kinder- und Stiftung (DKJS) in Sachsen evaluierte Univation in 2012 erneut eines der Campprogramme der Stiftung. Diesmal lag der Fokus auf den Osterferiencamps in Hessen. In einem gemeinsamen Programm der DKJS und des Hessischen Kultusministeriums werden unter dem Namen „o.camp. Fit für die nächste Klasse” seit 2007 Camps für versetzungsgefährdete Schülerinnen und Schüler organisiert.

Wissenschaftliche Beratung des Netzwerks SchLAu NRW

Die Schwul Lesbische Aufklärung in Nordrhein-Westfalen, bestehend aus 12 regionalen ehrenamtlichen Teams, bietet Aufklärungsworkshops in Bildungseinrichtungen an. Ziele dabei sind, Diskriminierung und Gewalt gegenüber Schwulen, Lesben, Bi- und Transsexuellen vorzubeugen sowie eine ganzheitliche Gesundheitsförderung voranzutreiben. Ab 2012 soll eine einheitliche Dokumentation der Workshops stattfinden. Bei der Erstellung dieser Dokumentation wird SchLAu NRW von Univation unterstützt.

Laufzeit: 10/2011-12/2011

Evaluation des Projekts `FIT KID – Die Gesund-Essen-Aktion für Kitas´

Viele Menschen in Deutschland ernähren sich ungesund und bewegen sich zu wenig. Folgeerkrankungen wie Diabetes und Stoffwechselstörungen, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und orthopädische Probleme können durch eine gesunde Ernährung und ausreichend Bewegung reduziert bzw. ihr Auftreten verzögert werden.

Evaluation des zweiten Durchgangs der zweijährigen Modellausbildung in der Gesundheits- und Krankenpflegehilfe

Oktober 2010 bis Sommer 2012 wurde die zweijährige Modellausbildung in der Gesundheits- und Krankenpflegehilfe in einem zweiten Durchgang am Bildungszentrum des Robert-Bosch-Krankenhauses erprobt (weitere Kurse schlossen an). Die gesetzliche Grundlage für die Durchführung des zweiten Modellkurses bildete weiterhin die „Modellklausel“ in § 8 Abs.2 der Ausbildungs- und Prüfungsordnung Gesundheits- und Krankenpflegehilfe des Landes Baden-Württemberg (AprOGeKrPflHi).

Evaluation des Deutschen Schulpreises

Der Deutsche Schulpreis, getragen durch die Robert Bosch Stiftung und die Heidehof Stiftung, startete 2006 und wurde am 10.06.2011 zum fünften Mal vergeben. Er richtet sich an alle deutschen Schulen mit allgemeinbildenden Abschlüssen und will vor allem zur Schulentwicklung beitragen: Es sollen exzellente Schulen identifiziert werden, die sich in den Kriterienbereichen Leistung, Umgang mit Vielfalt, Unterrichtsqualität, Verantwortung, Schulklima und Schulentwicklung auszeichnen und ihrerseits ein Vorbild für andere Schulen sein können.

Datenauswertung einer Schulbefragung im Rahmen der Initiative `Wir wollen: Wirtschaft für Schule NRW´

Durch die Stiftung Partner für Schule NRW wurde im Rahmen der Initiative `Wir wollen: Wirtschaft für Schule NRW´ in 2009 eine Befragung aller weiterführenden allgemeinbildenden Schulen in NRW durchgeführt. Die Daten dieser Erhebung wurden durch Univation ausgewertet. Die Befragung bezog sich auf Partnerschaften zwischen Schule und Wirtschaft, welchen Einfluss die Initiative auf diese Partnerschaften hat und welche Auswirkungen diese auf die Schulen haben.  

Auftraggeber: Stiftung Partner für Schule NRW

Evaluation von `Regionen mit peb II´

Im Auftrag des Plattform Ernährung und Bewegung e. V. (peb) führte Univation die Evaluation des IN FORM geförderten Projekts `Regionen mit peb II´ durch. Das Projekt verfolgt das Ziel der Übergewichtsprävention bei Kindern und will den gesunden Lebensstil von Kindern und Jugendlichen befördern. Dazu sollen im Rahmen dieses Projekts in zahlreichen Regionen und Kommunen sowie regionenübergreifend Akteure, Kompetenzen, Informationen und Aktionen miteinander vernetzt werden.

Wissenschaftliche Begleitung des Themenclusters Frühe Prävention im Programm Vielfalt tut gut

 Im Januar 2007 startete das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) das Bundesprogramm `Vielfalt tut gut – Jugend für Toleranz und Demokratie´. Mittels vorrangig präventiv-pädagogischer Interventionen sollten ein Verständnis für gemeinsame Grundwerte und kulturelle Vielfalt entwickelt, die Achtung der Menschenwürde gefördert und jede Form von Extremismus bekämpft werden. Neben lokalen Aktionsplänen (Programmsäule 1) sollen innovative Modellprojekte in verschiedenen Themenschwerpunkten zur Zielerreichung beitragen.

Evaluation des LdV-Innovationstransferprojektes INNOVET

Mit dem Qualifizierungskonzept "Kfz-/Mechatronik" des Leonardo da Vinci-Projektes 'INNOVET' sollen speziell Jugendliche und junge Erwachsenemit schwierigen Lernvoraussetzungen angesprochen und gefördert werden. INNOVET entwickelt und erprobt für diese Zielgruppe geeignete Bildungskonzepte, Materialien und Lernarrangements.

Seiten