Nachrichten

Session zu Selbstevaluation bei DeGEval-Tagung

Unsere Mitarbeiterin Barbara Flatters moderiert bei der diejährigen Tagung der Gesellschaft für Evaluation eine Session zum Thema "Selbstevaluation als Grundlage der Nachhaltigkeit von Evaluation". Die Session beinhaltet Vorträge, die das Thema in den Bereichen Soziale Arbeit und Entwicklungszusammenarbeit beleuchten. Genaueres zu den Inhalten der Session können Sie hier erfahren.

Neue Checkliste online

Univation stellt eine neue Checkliste zur Auswahl von Evaluationsgegenständen für interne Schulevaluationen bereit. Sie beinhaltet "Muss-", "Soll-" und "Wunsch-" Kriterien, die die Entscheidung, ob sich ein Projekt intern evaluieren lässt, erleichtern sollen. Sie finden die Checkliste unter www.univation.org/checklisten unter "Listen aus dem deutschsprachigen Raum".

Evaluationsstammtisch im Rheinland

Der fünfzehnte Stammtisch wird am Montag, 07.10.2019 (18:30 Uhr) stattfinden.

Es gibt einen neuen Treffpunkt:

Restaurant Zum Buchheimer Kreuz
Frankfurter Str. 118, 51065 Köln (Mülheim)

Veröffentlichungen

Evaluationsergebnisse zu "Kirche im Mentoring - Frauen steigen auf" erschienen

Hildegardis-Verein (2018): Kirche im Mentoring - Frauen steigen auf. Evaluation des Programms. Ergebnisse, Handlungsempfehlungen und Herausforderungen.

Möglichkeiten der Selbstevaluation in der Initiative »Bildung durch Sprache und Schrift«

Giel, Susanne, Klockgether, Katharina & Mäder, Susanne (2018). Möglichkeiten der Selbstevaluation in der Initiative »Bildung durch Sprache und Schrift«. In C. Titz, S. Weber, A. Ropeter, S. Geyer & M. Hasselhorn (Hrsg.). Konzepte zur Sprach- und Schriftsprachförderung umsetzen und überprüfen (Bildung durch Sprache und Schrift, Band 2, S.93-111). Stuttgart: Kohlhammer.

ISBN: 
978-3-17-034476-1

Abschlussbericht Projektevaluation aufBruch

Bartsch, Samera & Stroppel, Simone (2017). Abschlussbericht Projektevaluation aufBruch. Projektevaluation aufBruch im Auftrag des Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung/Kulturprojekte Berlin GmbH.

Fachvorträge

Veranstalter Themaabsteigend sortieren Referenten Date Info
Universität Köln

"Praxis der Programmevaluation" - Gastvortrag im Rahmen des Seminars "Formative und summative Evaluation", Jun.-Prof. Dr. Lena Ansmann, Institut für Medizinsoziologie, Versorgungsforschung und Rehabilitationswissenschaft der Universität Köln

Melanie Niestroj 02. Februar 2017
Köln
Arbeitskreis Evaluation und Qualitätssicherung der Berliner und Brandenburger Hochschulen

"Selbstevaluation - Integration von Evaluation in die Lehrpraxis", Vortrag im Workshop "Alternative Evaluationsverfahren" im Rahmen der 16. Jahrestagung des Arbeitskreises am 15. und 16. März 2018.

Simone Stroppel 15. März 2018
Campus Griebnitzsee der Universität Potsdam
DeGEval e.V. und SEVAL

Methoden als situierte Praxis - Die Gruppendiskussion in der Programmevaluation. Vortrag zum Stand der Dissertation zur Methode der Gruppendiskussion im Rahmen der Jahrestagung der DeGEval in der Session "Methodenentwicklung und -reflektion als Impulsgeber für Professionalisierung"

Susanne Mäder 12. September 2014
Zürich
PDF icon Präsentation ppt

Archiv

Univation wird 10 Jahre!

          

 

Wir wollen gemeinsam mit Unterstützern, Wegbegleitern und Freunden feiern:

 

Univation bei facebook

Univation hat nun einen Auftritt bei facebook. Interessierte können über folgenden Link auf die Seite von Univation bei facebook gelangen:

https://de-de.facebook.com/Univation.org

16. Jahrestagung der DeGEval - Session mit Wolfgang Beywl/ Poster zu multizentrischen Modellprogrammen (Bsp. TFKS)/ Poster zu IQ

Im Rahmen der 16. Jahrestagung der Gesellschaft für Evaluation (DeGEval), die vom 11. bis 13. September 2013 in München zum Thema "Komplexität und Evaluation"  stattfinden wird, wird eine Session u.a. mit Wolfgang Beywl als Experte rund um das Thema "Komplexität" angeboten. Die Teilnehmenden dieser Session, die am Freitag, 13. September stattfinden wird, werden gemeinsam die Beiträge von Michael Quinn Patton (Live-Stream) und Steve Fleischmann (Key Note) diskutiert. Das Thema wird möglichst praxisnah und in englischer Sprache behandelt.