Evaluationsstandards in der Berufsbildung

Send by emailPDF version

In einem Artikel der Fachzeitschrift berufsbildung (91/92, März April 2005, Seiten 36 f.) erläutern Sandra Speer und Henry Kotitschke die Anwendung von Evaluationsstandards in der Berufsbildung. Unlängst wurde in einer Studie durch Univation für das Europäische Zentrum für die Förderung der Berufsbildung (CEDEFOP) die Anwendbarkeit jedes der Standards für Evaluation der Deutschen Gesellschaft für Evaluation (DeGEval) auf de Berufsbildung untersucht. Die Studie kommt u.a. zu dem bestätigenden Ergebnis, dass diese Standards den Anforderungen an Evaluationen aus der Fachliteratur zur Berufsbildung entsprechen. Sie geht zudem genauer darauf ein, wie die einzelnen Standards im Kontext der Berufsbildung Anwendung finden können.

Neben den Standards für Evaluation besitzen auch die von der DeGEval auf der letzen Jahrestagung verabschiedeten Empfehlungen für die Selbstevaluation eine große Bedeutung für die Berufsbildung. Es zeigt sich nicht nur, dass Personen, die im Bereich der Berufsbildung evaluieren, dies oft neben anderen Aufgabenfeldern tun, sondern dass Evaluationen auch oft als Selbstevaluationen durchgeführt werden, an die andere Anforderungen zu stellen sind als an externe oder Fremd-Evaluation.

Der Artikel zeigt auf, dass gut abgesicherte Standards für Evaluationen im Kontext der Berufsbildung vorliegen. Welchen Stellenwert sie in der deutschen Praxis haben und wie sie hier angewendet werden, wird Gegenstand weiterer Forschung sein müssen.   

Informationen zu den Standards für Evaluation und den Empfehlungen zur Selbstevaluation finden Sie auf den Seiten der Deutschen Gesellschaft für Evaluation (DeGEval).

Weitere Erläuterungen zur Studie `Developing standards to evaluate vocational education and training programmes´ für das CEDEFOP finden Sie auf unserer Seite unter Fachveröffentlichungen.

Kontakt: Sandra Speer