Sie sind hier

Was versteht man unter Bedeutsamkeit (eines Programms)?

Send by emailPDF version

Die Bedeutsamkeit beschreibt die aktuelle und künftige Wichtigkeit, Sichtbarkeit sowie den (potenziellen) Impact eines Programms für die (Welt-)Gesellschaft. Sie zeigt sich insbesondere an der Langlebigkeit und der Übertragfähigkeit des Programms. Bedeutsamkeit ist eine generische Kriteriendimension für die Bewertung von Programmen, das heißt sie ist allgemein und grundsätzlich anwendbar. Bedeutsamkeit in diesem Sinne kann mit der Tauglichkeit (eines Programms) für dessen Stakeholder vereinbar sein, kann aber auch in Gegensatz zu dieser geraten.
Synonym: Signifikanz, praktische.

engl.: significance (of a programme)
frz.: signification (d’un programme)

Glossar der Evaluation unter www.eval-wiki.org

Neue Beiträge

Evaluation: Standards in unterschiedlichen Handlungsfeldern - Einheitliche Qualitätsansprüche trotz heterogener Praxis?

Der Sammelband beleuchtet die Umsetzung der 2016 revidierten Standards für Evaluation der Gesellschaft für Evaluation (DeGEval). Dabei werden einzelne Politikfelder sowie übergreifende Themen betrachtet. Zwei der Mitarbeitenden von Univation sind an Beiträgen in diesem Sammelband beteiligt:

Melanie Niestroj (mit Dörte Schott und Verena Friedrich): Zur Bedeutung der Evaluationsstandards für Professionalisierung und Aus- und Weiterbildung in der Evaluation (S. 35-52).

ISBN: 
978-3-8309-4074-6

DeGEval Mitglied

Univation ist Mitglied der DeGEval seit ihrer Gründung