Send by emailPDF version

Evaluation des Modellprojekts „Bike Bridge: Miteinander statt Nebeneinander“

Der Bike Bridge e. V. verfolgt mit dem durch die Aktion Mensch Stiftung geförderten Modellprojekt das Ziel, interkulturelle Begegnung auf Augenhöhe zwischen Geflüchteten, Menschen mit Migrationshintergrund und der lokalen Bevölkerung zu schaffen. Hierzu werden Fahrradkurse für Frauen mit Flucht- bzw. Migrationserfahrung, die sich am Standort Freiburg bereits bewährt haben, im Rahmen des Projekts auf sechs weitere Standorte (darunter Hamburg, Köln und Berlin) möglichst nachhaltig übertragen.

Evaluation des Modellprojekts „Amputierten Fußball im Verein: Mittendrin statt nur am Rand“

Menschen, die eine Amputation erfahren haben oder mit einer Gliedmaßenfehlbildung geboren wurden, haben kaum Zugang zu organisierten Bewegungs- oder Sportangeboten. Von 2019 bis 2023 führt Anpfiff ins Leben e. V. daher das Projekt „Amputierten Fußball im Verein: Mittendrin statt nur am Rand“ durch, das von der Aktion Mensch Stiftung gefördert wird. Mit dem Projekt will Anpfiff ins Leben e. V. allen interessierten Amputierten den Zugang zum aktiven Fußball ermöglichen. Die Evaluation soll die Wirksamkeit der gewählten Interventionen und das Funktionieren des Projektaufbaus überprüfen. Zudem soll sie während der Projektlaufzeit Ergebnisse liefern, die zur Nachsteuerung genutzt werden können.

Evaluation des Social Impact Bonds „Bildungschancen für Kinder verbessern in der Stadt Mannheim“

Die Stadt Mannheim führt gemeinsam mit weiteren Partnern seit dem Schuljahr 2017/2018 ein auf fünf Jahre angelegtes Pilotprojekt zur Verbesserung der Bildungschancen von Kindern an der Pestalozzi-Grundschule Mannheim durch. Vor allem werden Kinder aus zwei Jahrgängen in Zusammenarbeit mit fachlichen Projektpartnern durch bedarfsgerechte unterrichtsergänzende Förderangebote in Mathematik und Deutsch/Sprache unterstützt; Lehrkräfte erhalten Fortbildungen und Coachings. Es wird eine aufsuchende Elternarbeit etabliert und die Schülerinnen und Schüler werden schließlich durch Mentorinnen/Mentoren im Übergang auf die weiterführende Schule begleitet. Als konkrete Ziele formulierten es die Projektverantwortlichen, dass die Gymnasialempfehlungsquoten von Kindern mit Migrationshintergrund an die der übrigen Kinder angeglichen werden sollen und dass alle Kinder der Interventionsjahrgänge bei Abschluss der Grundschule über erhöhte kognitive Fähigkeiten verfügen.

Evaluation des Projekts „Die Brückenbauer – Theaterpädagogische Projekte verbinden Jung und Alt“

Logo des Projekts Theater im Puls

Der Verein Theater ImPuls e.V. mit Sitz in Köln hat Univation mit der begleitenden Evaluation seines Projekts „Die Brückenbauer – Theaterpädagogische Projekte verbinden Jung und Alt“ beauftragt. Mit diesem Projekt möchte Theater ImPuls den Austausch zwischen der Jugend- und der Senioren-Generation fördern und so zum Zusammenhalt der Gesellschaft beitragen. Theater ImPuls willUnsicherheitsgefühle bei den Seniorinnen und Senioren abbauen, Jugendliche in ihren Sozialkompetenzen stärken und für die Situation von Seniorinnen und Senioren sensibilisieren sowie Jugendlichen die Möglichkeit geben, Senioreneinrichtungen als mögliches Arbeitsfeld kennenzulernen.

Seiten