Evaluation des Modellprojekts „Amputierten Fußball im Verein: Mittendrin statt nur am Rand“

Send by emailPDF version

Menschen, die eine Amputation erfahren haben oder mit einer Gliedmaßenfehlbildung geboren wurden, haben kaum Zugang zu organisierten Bewegungs- oder Sportangeboten. Von 2019 bis 2023 führt Anpfiff ins Leben e. V. daher das Projekt „Amputierten Fußball im Verein: Mittendrin statt nur am Rand“ durch, das von der Aktion Mensch Stiftung gefördert wird. Mit dem Projekt will Anpfiff ins Leben e. V. allen interessierten Amputierten den Zugang zum aktiven Fußball ermöglichen. Die Evaluation soll die Wirksamkeit der gewählten Interventionen und das Funktionieren des Projektaufbaus überprüfen. Zudem soll sie während der Projektlaufzeit Ergebnisse liefern, die zur Nachsteuerung genutzt werden können.

Anpfiff ins Leben e. V. will die gelebte Inklusion in örtlichen Fußballvereinen fördern und die Aufmerksamkeit der breiten Öffentlichkeit auf das Thema Amputierten Fußball lenken. Darüber hinaus sind Kooperationen mit Verbänden und „Anlaufstellen“ (also Einrichtungen, über die Kontakt zu Amputierten hergestellt werden kann) geplant sowie der Aufbau von Vereinsmannschaften im Amputierten Fußball. Im Rahmen von vier Fallstudien betrachtet das Evaluationsteam, inwiefern es gelungen ist, interessierten Amputierten einen Zugang zum aktiven Fußball zu ermöglichen und auf welchem Weg dies geschehen ist. Dazu werden jeweils Amputierte, Vereinsvertretende und Vertretende der Anlaufstellen sowie weitere relevante Akteure befragt. Zudem berät das Evaluationsteam das Projektteam zum Aufbau des Monitoring-Systems und zur Auswertung der Monitoring-Daten.

Beauftragt durch: Anpfiff ins Leben e.V.

Laufzeit: 04/2019-12/2023

Ansprechperson: Barbara Flatters