Projektevaluation QUARTAL

Send by emailPDF version

Univation wurde durch die Arbeitsstelle Jugendgewaltprävention beauftragt, in der Zeit von April 2014 bis Januar 2015 das Projekt QUARTAL zu evaluieren. Es handelt sich hierbei um ein Projekt der Pfefferwerk Stadtkultur gGmbH, welches seit 2008 durch den Berliner Senat gefördert wird. Die Arbeitsstelle Jugendgewaltprävention wurde im Juli 2013 für zunächst fünf Jahre bei der Camino gGmbH eingerichtet und ist von der Landeskommission Berlin gegen Gewalt mit der Umsetzung und Weiterentwicklung des Gesamtkonzepts des Berliner Senats zur Reduzierung der Jugendgewaltdelinquenz betraut worden.

Das Projekt QUARTAL richtet sich an jugendliche, heranwachsende und jungerwachsene Intensivtäter im Alter von 14 bis 23 Jahren, die nach dem Jugendgerichtsgesetz verurteilt wurden, der Bewährungshilfe unterstellt sind und einen Migrationshintergrund haben. Das Projekt wird in enger Kooperation mit der Bewährungshilfe umgesetzt und zielt darauf ab, eine Resozialisierung der teilnehmenden Personen zu fördern und weitere Straffälligkeit zu verhindern. Zu diesem Zweck werden die Teilnehmenden für drei Monate intensiv unterstützt, insbesondere bei der (Wieder-)Einbindung in Schul- und Ausbildungssysteme und weitere Organisationen und Vereine im Sozialraum. Zentrale Interventionen sind aufsuchende Sozialarbeit, begleitende Einzelfallhilfe und die Miteinbeziehung von Eltern und Familien.

Auftrag der Evaluation ist es zu überprüfen, inwieweit das Projekt seine Ziele in Bezug auf die Prävention weiterer Jugendgewalt erreicht, wie es dabei vorgeht, welche Wirkungen entfaltet werden und welche Bedingungen diese Wirkungen befördern und verhindern. Dies wird u.a. durch Methoden wie Dokumentenanalysen, eine Fokusgruppe mit dem Projektteam und Mitarbeitenden der Bewährungshilfe, narrativ angelegten Zielgruppenerhebungen und einem Auswertungsworkshop realisiert.

Laufzeit: 04/2014-01/2015

Weitere Informationen zur Arbeitsstelle Jugendgewaltprävention finden Sie hier

Auftraggeberin: Camino gGmbH

Ansprechperson: Samera Bartsch