Send by emailPDF version

Forschungsprojekt „Rollenverständnis von Frauen und Männern mit Zuwanderungsgeschichte unter Berücksichtigung intergenerativer und interkultureller Einflüsse“

Im November 2008 startete das Forschungsprojekt "Rollenverständnis von Frauen und Männern mit Zuwanderungsgeschichte", welches vom Ministerium für Generationen, Familie, Frauen und Integration und dem Bundesministerium für Familien, Senioren, Frauen und Jugend in Auftrag gegeben wurde.
Ziele dieses Forschungsprojektes sind u.a. die Sichtbarmachung der Rollenverständnisse russisch- und türkischsprachiger Menschen mit Zuwanderungsgeschichte im Vergleich zu Deutschen ohne Zuwanderungsgeschichte.

Evaluation des Kongresses `Kinder.Stiften.Zukunft´ der Bertelsmann Stiftung

Die Weiterentwicklung der eigenen Arbeit ist ein wichtiges Anliegen der Bertelsmann Stiftung. Als konkreter Beitrag wird der Kongress `Kinder.Stiften.Zukunft´ durch Univation evaluiert.

Evaluation von Projekten der Deutschen Gesellschaft für Ernährung e. V. (DGE)

Ziele und Aufgaben der DGE sind es, ernährungswissenschaftliche Erkenntnisse zu vermitteln und die Gesundheit der Bevölkerung in Deutschland durch gezielte, wissenschaftlich fundierte und unabhängige Ernährungsaufklärung und Qualitätssicherung zu fördern. Die Aktivitäten der DGE richten sich dabei überwiegend an Multiplikatoren.

TEVAL II - Nachfolgeprojekt zum Leonardo da Vinci-Projekt TEVAL

TEVAL II entstand aus den Erfahrungen und Ergebnissen des Leonardo da Vinci-Projekts TEVAL "Evaluation Model for Teaching and Training Practice Competences".

Evaluation des öffentlichen Diskurses zur Gesundheitsforschung

Eine der zentralen Aufgaben des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) ist es, die Lebensqualität der Bürgerinnen und Bürger zu erhöhen und zu sichern. Diesem Ziel widmet sich insbesondere die vom BMBF geförderte Gesundheitsforschung. Ihr Motto lautet von daher „Gesundheitsforschung – Forschung für den Menschen“. Damit die Ergebnisse der Gesundheitsforschung einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden können, ist eine hochwertige Öffentlichkeitsarbeit unerlässlich.

Evaluationsberatung der Internationalen Filmfestspiele Berlin

Mit dem Anliegen der Überprüfung ihrer kulturpolitischen Zielsetzungen entwickelt die Berlinale aktuell einen Ansatz zur Selbst- bzw. Inhouse-Evaluation, wobei Univation zwischen April 2007 und Februar 2008 beratend zur Seite stand. Nachdem unterstützt durch Univation Mitte 2007 in einem intensiven partizipativen Prozess die sektionenübergreifenden Ziele der Berlinale expliziert wurden, erfolgte die Planung und Umsetzung von Evaluationsvorhaben exemplarisch für zwei Sektionen der Berlinale: Generation und Talent Campus. Die Evaluationen dieser beiden Sektionen erfolgten im Rahmen der 58.

Evaluation des Förderinstruments Bildungsscheck NRW

Als Partner der Sozialwissenschaftlichen Forschungsgruppe SALSS, Bonn, evaluierte Univation im Auftrag des Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen das arbeitsmarktpolitische Förderinstrument `Bildungsscheck NRW´.

Evaluation des Projekts „Harmonisierung des Übergangs zur Sekundarstufe I“ der Stadt Troisdorf

Die Evaluation des Projektes „Harmonisierung des Übergangs zur Sekundarstufe I“ fand vor dem Hintergrund statt, dass der Wechsel eines Grundschulkindes in eine geeignete weiterführende Schule, die seine individuellen Fähigkeiten und Fertigkeiten bestmöglich fördert, eine herausfordernde Aufgabe für Eltern und Lehrkräfte ist. Gesamtziel des Projektes ist es, den Übergang von der Grundschule in die Haupt- oder Realschule, ins Gymnasium oder in die Gesamtschule zu „harmonisieren“ und damit zu erleichtern.

Unterstützung des Modellprojekts „Netzwerkbezogenes Qualitätsmanagement“ (NBQM) im Rhein-Sieg-Kreis

Beim `Netzwerkbezogenen Qualitätsmanagement´ handelt es sich um ein Modellprojekt des Landschaftsverbandes Rheinland zur Bewertung und Unterstützung der Vernetzungsstrukturen und der vorhandenen Netzwerkarbeit in der Suchtkrankenhilfe. Univation unterstützt die Umsetzung des Projektes im Rhein-Sieg-Kreis (weiterer Modellstandort ist Essen). Die Laufzeit des Projekts ist auf drei Jahre angelegt, Beginn war Anfang 2006.

Seiten