Send by emailPDF version

Evaluation der Ökonomischen Bildung der Deutschen Bundesbank

Die Bundesbank will mit ihrem Bildungsangebot grundlegende Kenntnisse aus den Bereichen Geld, Währung und Zentralbank als Teil der wirtschaftlichen Allgemeinbildung vermitteln. Dadurch sollen vor allem junge Menschen, die durch Lehrkräfte als Multiplikatoren adressiert werden, die zentrale Bedeutung stabilen Geldes und die nachhaltige Stabilitätsorientierung der Bundesbank kennen und schätzen lernen. Hierzu führt die Bundesbank u. a. Fortbildungen für (angehende) Lehrkräfte und Vorträge für Schülerinnen, Schüler und Studierende durch und stellt Unterrichtsmaterialien sowie (interaktive) Informationsangebote im Internet zur Verfügung.

Selbstevaluations-Workshops im Bundesprogramm „Bildung durch Sprache und Schrift“ (BiSS)

Im Rahmen des (fünfjährigen) Forschungs- und Entwicklungsprogramms „Bildung durch Sprache und Schrift“ (BiSS) werden die in den Bundesländern eingeführten Angebote zur Sprachförderung, Sprachdiagnostik und Leseförderung für Kinder und Jugendliche im Hinblick auf ihre Wirksamkeit und Effizienz wissenschaftlich überprüft und weiterentwickelt. Die im Programm tätigen Verbünde und die darin engagierten Personen sollen dabei unterstützt werden, die Qualität ihrer Arbeit intern fortlaufend zu überprüfen und zu optimieren.

Evaluation des Sommercamps futOUR

Im Rahmen des Programms „Sommercamp futOUR“ führt die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung Feriencamps zur Berufsorientierung und zur Förderung sozialer Kompetenzen von Jugendlichen in Berlin, Schleswig-Holstein und Nordrhein-Westfalen durch. Ziel des Programms ist es, dass Schülerinnen und Schüler aus Förder-, Gesamt-, Haupt- und Realschulen ihre Stärken kennen lernen, sich intensiv mit ihrer Zukunftsplanung auseinandersetzen und realistische Berufsvorstellungen entwickeln. Insgesamt können pro Jahr rund 170 Schülerinnen und Schüler an den Camps teilnehmen.

Evaluation des Projekts "Neue Wege in der Angehörigenunterstützung - E-Learning und Beratung bei Demenz"

Die Deutsche Alzheimer Gesellschaft e. V. Selbsthilfe Demenz sowie die regionalen Alzheimer-Gesellschaften unterstützen Angehörige, die Menschen mit Demenz pflegen, seit mehr als zehn Jahren durch Schulungsangebote („Hilfe beim Helfen“), die bundesweit kostenfrei zur Verfügung stehen.

Beratung zu und Umsetzung einer Online-Befragung zum Thema Aggression und Gewalt in Familien psychisch Erkrankter

bapk-logo

Der Bundesverband psychisch Kranker e.V. (BApK) führt 2014-2016 ein Schwerpunktprojekt zum Thema Aggression und Gewalt in Familien psychisch Erkrankter durch. U.a. wurde eine deutschlandweite Online-Befragung von Angehörigen psychisch Erkrankter durchgeführt, um erste Eindrücke von möglichen Konfliktsituationen und den Umgang damit zu gewinnen.

Evaluation der Stiftung Bonn-Aachen International Center for Information Technology b-it

Die Stiftung Bonn-Aachen International Center for Information Technology b-it wurde im Jahr 2002 zum Zweck der Förderung von Wissenschaft, Studium und wissenschaftlichem Nachwuchs im Bereich der Informationstechnologie gegründet. Der Schwerpunkt der Stiftung liegt derzeit bei der Finanzierung von ausgewählten Studiengängen der RWTH Aachen, der Universität Bonn und der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg, welche sich im Bonn-Aachen International Center for Information Technology zusammengeschlossen haben.

Wissenschaftliche Begleitung des Programmbereichs `Förderung von Modellprojekten´ im Rahmen des Bundesprogramms `TOLERANZ FÖRDERN – KOMPETENZ STÄRKEN´

Im Januar 2011 startete das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) das Bundesprogramm "TOLERANZ FÖRDERN – KOMPETENZ STÄRKEN". Es zielte darauf ab, ziviles Engagement, demokratisches Verhalten und den Einsatz für Vielfalt und Toleranz zu fördern. Neben lokalen Aktionsplänen (Schwerpunkt 1) und landesweiten Beratungsnetzwerken (Schwerpunkt 3) wurden Modellprojekte (Schwerpunkt 2), die innovative Ansätze zur Bekämpfung von Rechtsextremismus, Fremdenfeindlichkeit und Antisemitismus entwickeln und erproben, gefördert. Univation evaluierte - in Kooperation mit Schmidt Evaluation und context – interkuturelle kommunikation & bildung - die 52 geförderten Modellprojekte.

Evaluation des Qualifizierungsmoduls für NetzwerkkoordinatorInnen Frühe Hilfen

Im Rahmen der vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend geförderten Bundesinitiative Frühe Hilfen verfolgt das von der BZgA in Köln und dem DJI in München getragene Nationale Zentrum Frühe Hilfen (NZFH) u. a. die Qualitätsentwicklung in den Frühen Hilfen und entwickelt hierzu Grundlagen für die Qualifizierung der Fachpraxis. Univation setzt bis Mitte 2015 die formative Evaluation eines modellhaft zu entwickelnden systemischen Qualifizierungsmoduls für Netzwerkkoordinierende in den Frühen Hilfen um.

Beratung zur Vorbereitung einer begleitenden Evaluation des Programms „FITweltweit“

Um die Mobilität und das Interesse an internationalem Austausch von Studierenden und Forschenden in der Informatik zu fördern, wird seit 2013 das DAAD-Stipendienprogramm „FITweltweit – Internationale Forschungsaufenthalte in der Informationstechnologie“ vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert.

Projektevaluation SToP

Univation wurde durch die Arbeitsstelle Jugendgewaltprävention beauftragt, in der Zeit von April 2014 bis Januar 2015 das Projekt SToP - Soziale Task Force für offensive Pädagogik zu evaluieren. Es handelt sich hierbei um ein Projekt der Neuen Treberhilfe gGmbH, welches seit 2008 durch den Berliner Senat gefördert wird.

Seiten